Satzung

Satzung des Landesverbandes der Briefmarkensammler des Saarlandes e. V.

Artikel 1 – Name und Sitz
(1) Der Verein führt den Namen „Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes e. V.“,
im folgenden „LV Saar“ genannt.
(2) Er hat seinen Sitz in Saarbrücken und ist dort im Vereinsregister des Amtsgerichts unter der 
Nr. 2698 eingetragen.
(3)  Der LV Saar ist Mitglied im „Bund Deutscher Philatelisten e. V.“
   
Artikel 2 – Geschäftsjahr, Erfüllungsort und Gerichtsstand
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(2)  Erfüllungsort ist der Sitz der Geschäftsstelle des LV Saar.
(3)  Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Saarbrücken.
   
Artikel 3 – Zweck und Aufgaben
(1)  Der LV Saar verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er dient durch die Förderung der Philatelie der Volksbildung, der Heimatpflege, der Jugendpflege und der Völkerverständigung.
(2)  Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Erfüllung folgender Aufgaben verwirklicht:
  a)  Herbeiführung des freiwilligen Zusammenschlusses aller Philatelistenvereine, die im Saarland
oder im außersaarländischen Grenzraum ihren Sitz haben.
  b)  Vertretung der gemeinsamen Interessen des LV Saar, seiner Mitgliedsvereine und deren Mitglieder auf dem Gebiet der Philatelie.
  c)  Förderung des Fachschrifttums im Bereich der Philatelie und der Postgeschichte.
  d)  Förderung der Heimatpflege und der Heimatkunde durch philatelistische Forschung und
fortwährende Ermittlung genauer Daten der Postgeschichte sowie deren Veröffentlichung.
  e)  Einrichtung und Unterhaltung einer Fachbücherei für Philatelie.
f)  Durchführung von Briefmarkenausstellungen und anderen philatelistischen Veranstaltungen.
  g)  Verbraucherberatung und Verbraucherschutz durch allgemeine Aufklärung über Missstände in der Philatelie zur Vermeidung volkswirtschaftlicher Schäden.
  h)  Förderung der Jugendpflege, insbesondere durch Unterstützung des „Landesring Saar e. V. der
Deutschen Philatelisten-Jugend e. V.“ bei der Durchführung der Jugendphilatelie, der
jugendpflegerischen Tätigkeit und der außerschulischen Jugendbildung.
  i)  Förderung der Völkerverständigung durch Vereins- und Sammlerpartnerschaften und gegenseitige Beteiligung an philatelistischen Veranstaltungen.
(3) Der LV Saar ist überparteilich und überkonfessionell.
(4)  Die Mittel des LV Saar dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
(5)  Die Funktionsträger des LV Saar sind ehrenamtlich tätig. Sie haben Anspruch auf Erstattung
ihrer daraus entstehenden Kosten.
   
Artikel 4 – Mitgliedschaft
(1)  Ordentliches Mitglied kann jeder im Saarland oder im außersaarländischen Grenzraum
ansässige Philatelistenverein werden, dessen Zwecke und Aufgaben den Zielsetzungen
des LV Saar entsprechen.
  a)  Der Antrag auf Mitgliedschaft ist vom Vereinsvorstand schriftlich an die Geschäftsstelle des
LV Saar zu richten. Dem Antrag ist die Vereinssatzung und ein Mitgliederverzeichnis beizufügen.
  b)  Der Vorstand des LV Saar entscheidet über die Annahme oder Ablehnung des Antrags.
Der Annahme- oder Ablehnungsbescheid ist dem Antragsteller schriftlich zu übermitteln,
letzterer gegen Zustellungsnachweis. Die Ablehnung eines Antrags auf Mitgliedschaft
bedarf einer Begründung.
  c) Gegen den Ablehnungsbescheid kann der Antragsteller innerhalb eines Monats ab Zustellung die der Geschäftsstelle des LV Saar Einspruch erheben. Über den Einspruch entscheidet dann die Mitgliederversammlung, im folgenden „Landesverbandstag“ genannt.
  d)  Neu aufgenommenen Mitgliedern ist die Satzung des LV Saar zuzustellen.
(2)  Außerordentliche Mitglieder sind die Ehrenvorsitzenden und die Ehrenmitglieder des LV Saar.
  a)  Ausgeschiedene LV-Vorsitzende, die sich um den LV Saar oder die Philatelie besondere Verdienste erworben haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch den Landesverbandstag zu Ehrenvorsitzenden ernannt werden. Sie haben Sitz und Stimme im Vorstand des LV Saar und sind beitragsfrei. Die bisher zu Ehrenpräsidenten ernannten Personen behalten diesen Status bei, bis er gemäß Artikel 6 Abs. (5) endet.
  b)  Personen, die sich besondere Verdienste um den LV Saar erworben haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch den Landesverbandstag zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
Sie sind beitragsfrei.
   
Artikel 5 – Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1) Alle Mitgliedsvereine haben das Recht, die Einrichtungen des LV Saar zu nützen und an seinen
Veranstaltungen teilzunehmen.
(2)  Nur ordentliche Mitglieder (Mitgliedsvereine) sind berechtigt, Anträge zu stellen und an den
Landesverbandstagen das Stimm- und Wahlrecht auszuüben.
(3)  Die ordentlichen Mitglieder (Mitgliedsvereine) sind berechtigt, ihre Rechte auf ihre eigenen
Mitglieder zu delegieren.
(4) Die Mitgliedsvereine sind berechtigt, dem Namen ihres Vereines den Zusatz „im Landesverband
der Briefmarkensammler des Saarlandes e. V.“ anzufügen.
(5)  Die Mitgliedsvereine haben dem Vorstand des LV Saar ihren Namen, Sitz und Anschrift, Namen
und Anschriften ihrer Vorstandsmitglieder sowie Ort und Zeit ihrer regelmäßigen
Zusammenkünfte mitzuteilen und ihn von diesbezüglichen Veränderungen und von
Satzungsänderungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
(6)  Die Mitgliedsvereine sind verpflichtet, an den LV Saar einen Jahresbeitrag zu bezahlen,
der sich nach ihrer Mitgliederzahl bestimmt.
   
Artikel 6 – Beendigung der Mitgliedschaft
(1)  Die Mitgliedschaft eines Vereins endet durch Auflösung, Austritt oder Ausschluss.
(2)  Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erfolgen. Die schriftliche Austrittserklärung
muss der Geschäftsstelle des LV Saar bis zum 30.09. des laufenden Jahres zugegangen sein.
(3)  Verstößt ein Mitgliedsverein gegen die Belange des LV Saar, so kann der Vorstand des LV Saar
mit Zustimmung des Landesverbandstages seinen Ausschluss beschließen. Dies gilt auch, wenn
ein Mitglied seiner Pflicht zur Zahlung des Beitrages nicht nachkommt. Der Ausschluss ist dem
Betroffenen gegen Zustellungsnachweis mitzuteilen.
(4)  Erhebt ein ausgeschlossener Mitgliedsverein innerhalb eines Monats ab Zustellung des
Ausschlussbescheides Einspruch gegen den Ausschluss, so entscheidet darüber der folgende
Landesverbandstag endgültig. Der Einspruch ist bei der Geschäftsstelle des LV Saar zu erheben.
Der Einspruch hat aufschiebende Wirkung.
(5)  Der Status eines Ehrenpräsidenten, Ehrenvorsitzenden oder Ehrenmitglieds endet durch
Aberkennung, Verzicht, Austritt oder Tod. Für die Aberkennung gelten
Abs. (3) Satz 1 und 3 sowie Abs. (4) entsprechend.
   
Artikel 7 – Einschränkungen der Mitgliedsrechte
(1)  Bei satzungswidrigem Verhalten kann der Vorstand des LV Saar einem Mitgliedsverein oder einem
Mitglied eines solchen das Recht auf Nutzung der Einrichtungen des LV Saar auf Zeit oder auf Dauer entziehen.
(2)  Artikel 6 Abs. (3) Satz 3 und Abs. 4 gelten entsprechend. 
   
Artikel 8 – Organe des LV Saar
(1)  Organe des LV Saar sind der Landesverbandstag (Mitgliederversammlung) und der Vorstand.
(2)  Einem Organ des LV Saar kann nur angehören, wer auch Mitglied eines Mitgliedsvereines
des LV Saar ist.
   
Artikel 9 – Landesverbandstag
(1)  Der Landesverbandstag besteht aus den erschienenen stimm- und wahlberechtigten Vertretern
der Mitgliedsvereine. Jeder Mitgliedsverein hat für je angefangene 20 Mitglieder eine Stimme
und kann entsprechend viele Vertreter zum Landesverbandstag entsenden.
(2)  Alle übrigen Mitglieder der Mitgliedsvereine des LV Saar haben das Recht, am Landesverbandstag
teilzunehmen. Sie haben weder Stimm- noch Wahlrecht.
(3)  In jedem zweiten Kalenderjahr ab 2008 findet ein ordentlicher Landesverbandstag statt.
Der Termin soll in der ersten Hälfte des Kalenderjahres liegen.
(4)  Der Vorstand des LV Saar kann jederzeit einen außerordentlichen Landesverbandstag einberufen.
Ein außerordentlicher Landesverbandstag ist einzuberufen, wenn dies ein Viertel der
Mitgliedsvereine unter Angabe der Tagesordnungspunkte schriftlich verlangt.
(5)  Zu den Landesverbandstagen lädt der Vorstand des LV Saar unter Bekanntgabe der
Tagesordnung mit einer Frist von sechs Wochen schriftlich ein.
(6)  Anträge zum Landesverbandstag sind spätestens zwei Wochen vorher der Geschäftsstelle des
LV Saar schriftlich einzureichen.
(7)  Jeder ordnungsgemäß einberufene Landesverbandstag ist beschlussfähig, soweit diese Satzung
nichts anderes bestimmt. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, soweit
diese Satzung nicht anderes bestimmt. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
(8)  Wahlen erfolgen grundsätzlich per Akklamation. Es muss geheim abgestimmt werden,
wenn ein Delegierter oder Bewerber die geheime Wahl verlangt oder wenn für ein Amt
mehrere Bewerber kandidieren. Bei Stimmengleichheit erfolgt eine Wahlwiederholung.
Ergibt sich im zweiten Wahlgang erneut eine Stimmengleichheit, entscheidet das Los.
(9)  Über den Verlauf und die Beschlüsse des Landesverbandstages ist ein Protokoll zu fertigen,
das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist. Das Protokoll
ist dem nächsten Landesverbandstag zur Genehmigung vorzulegen.
   
Artikel 10 – Aufgaben des Landesverbandstages
(1)  Genehmigung des Protokolls über den vorangegangen Landesverbandstag.
(2)  Entgegennahme der Jahresberichte des Vorsitzenden, des Schatzmeisters und der Fachstellenleiter.
(3)  Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer.
(4)  Genehmigung des Jahresabschlusses und Entlastung des Vorstandes.
(5)  Wahl der Vorstandsmitglieder.
(6)  Wahl der Kassenprüfer.
(7)  Beschlussfassung über Anträge.
(8)  Beschlussfassung über Satzungsänderungen und Auflösung des LV Saar.
(9)  Endgültige Entscheidung im Ausschlussverfahren.
(10)  Festsetzung des Landesverbandsbeitrages und seiner Fälligkeit sowie Verabschiedung des
Haushaltsplanes.
(11)  Ernennung von Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitgliedern.
   
Artikel 11 – Vorstand
(1)  Der Vorstand wird vom Landesverbandstag auf vier Jahre gewählt. Er besteht aus:
- dem Vorsitzenden,
- einem Stellvertreter,
- dem Geschäftsführer,
- dem Schatzmeister,
- den Fachstellenleitern und
- den Beisitzern.
(2) Bei Bedarf kann der Landesverbandstag auf Vorschlag des Vorstandes weitere
Vorstandsmitglieder wählen.
(3)  Die Wiederwahl ist zulässig. Ämtervereinigung soll vermieden werden.
(4)  Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so beauftragt der Vorstand eine(n) Nachfolger(in) mit der Weiterführung der Geschäfte des Ausgeschiedenen. Die Beauftragung endet durch Neuwahl beim folgenden Landesverbandstag.
(5)  Der Vorstand verfügt nach Maßgabe des Haushaltsplanes über die Einnahmen und das Vermögen des LV Saar. Er ist verpflichtet, dem Landesverbandstag über seine Tätigkeit Rechenschaft abzulegen.
(6)  Der Vorsitzende und sein Stellvertreter vertreten den LV Saar gerichtlich und
außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt.
(7)  Der Vorsitzende beruft die Vorstandssitzungen ein; er kann ein anderes Vorstandsmitglied hiermit
beauftragen. Eine Vorstandssitzung muss einberufen werden, wenn drei Vorstandsmitglieder dies
schriftlich unter Angabe der Gründe verlangen. Diese Einberufung hat innerhalb eines Monats zu
erfolgen. Die Einberufungsfrist beträgt zehn Tage. Sie kann bei Dringlichkeit abgekürzt werden.
Die Dringlichkeit ist vor der Sitzung festzustellen.
(8)  Der Vorsitzende leitet die Sitzungen, bei seiner Abwesenheit sein Stellvertreter. Sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter abwesend, wählen die anwesenden Vorstandsmitglieder einen Sitzungsleiter aus ihrer Mitte.
(9)  Der Vorstand des LV Saar ist beschlussfähig, wenn zur Sitzung ordnungsgemäß eingeladen wurde
und mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Ist die Beschlussfähigkeit nicht
gegeben, so ist eine neue Vorstandssitzung einzuberufen, die unabhängig von der Zahl der
erschienenen Vorstandsmitglieder beschlussfähig ist.
(10)  Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der
Sitzungsleiter.
(11)  Über den Verlauf der Sitzungen ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Protokollführer zu
unterzeichnen ist. das Protokoll ist allen Vorstandsmitgliedern spätestens mit der
Einberufung zur nächsten Vorstandssitzung zu übermitteln. Es bedarf der Genehmigung durch
den Vorstand des LV Saar.
   
Artikel 12 – Landesverbandsfachstellen
  Zur Erfüllung der gemäß Artikel 3 bestehenden Aufgaben richtet der Vorstand des LV Saar
Landesverbandsfachstellen ein. Der Vorstand kann für einzelne Landesverbandsfachstellen
besondere Richtlinien erlassen.
   
Artikel 13 – Kassenprüfer
(1)  Der Landesverbandstag wählt für zwei Jahre zwei Kassenprüfer und einen Ersatzkassenprüfer,
die nicht dem Vorstand des LV Saar angehören dürfen.
(2)  Die einmalige Wiederwahl der Kassenprüfer ist zulässig.
(3)  Nach Abschluss eines jeden Geschäftsjahres führen die Kassenprüfer bis spätestens vier Wochen
vor dem ordentlichen Landesverbandstag die sachliche und rechnerische Prüfung aller
Kassenangelegenheiten und der Abrechnung des vergangenen Geschäftsjahres durch.
(4)  Die Kassenprüfer erstatten dem Landesverbandstag Bericht über das Ergebnis ihrer Prüfung.
   
Artikel 14 – Satzungsänderung
(1)  Über Satzungsänderungen beschließt der Landesverbandstag mit Zweidrittelmehrheit der
abgegebenen Stimmen.
(2)  Anträge auf Änderung der Satzung können vom Vorstand oder von mindestens einem Drittel der
Mitgliedsvereine gemeinsam gestellt werden. Die Anträge müssen begründet sein und die
Neufassung der vorgesehenen Änderungen enthalten.
(3)  Die Anträge auf Satzungsänderung müssen mindestens drei Monate vor dem Landesverbandstag
bei der Geschäftsstelle des LV Saar eingegangen sein.
   
Artikel 15 – Beitrag
(1)  Zur Deckung der Kosten, welche bei der Erfüllung der Aufgaben gemäß Artikel 3 entstehen, erhebt
der LV Saar von den Mitgliedsvereinen einen Jahresbeitrag.
(2)  Die Höhe des Jahresbeitrags beschließt der Landesverbandstag auf Vorschlag des Vorstandes.
Abschlagszahlungen sind von den Vereinen jeweils zum 31.03., 30.06. und 30.09. jeden Jahres
zu leisten; die Höhe der Abschlagszahlungen wird den Vereinen schriftlich mitgeteilt.
(3)  Erhöhungen des an den Bund Deutscher Philatelisten e. V. abzuführenden Beitrags erhöhen den
Jahresbeitrag entsprechend; eines gesonderten Beschlusses gemäß Abs. (2) bedarf es hierzu nicht.
   
Artikel 16 – Nachrichtenblatt
  Der LV Saar gibt zur Berichterstattung über seine Arbeit und zur philatelistischen Information nach
Bedarf ein Nachrichtenblatt heraus.
   
Artikel 17 – Haftung
Bezüglich der Haftung des LV Saar und seiner Organe gelten die gesetzlichen Vorschriften.
   
Artikel 18 – Auflösung
(1)  Die Auflösung des LV Saar kann nur von einem zu diesem Zweck einberufenen Landesverbandstag
beschlossen werden, wenn mehr als Dreiviertel der Mitgliedsvereine anwesend sind.
(2)  Ist dieser Landesverbandstag nicht beschlussfähig, so entscheidet ein innerhalb zweier Monate
einzuberufender Landesverbandstag ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen
Mitgliedsvereine mit Dreiviertelmehrheit.
(3)  Im Falle der Auflösung des LV Saar fällt sein Vermögen der durch den Landesverbandstag
zu bestimmenden Person zu.
   
Artikel 19 – Schlussbestimmungen
(1)  Diese Satzung ist am 25.03.2012 vom Landesverbandstag in Rehlingen beschlossen worden.
(2)  Sie ist mit gleichem Datum in Kraft getreten.
(3)  Mit gleichem Datum ist die Satzung in der Fassung vom 06.04.2008 außer Kraft gesetzt.